Navigation
Malteser Würzburg

Pfarreiengemeinschaft Höchberg: Palmkränzchenverkauf brachte über 420 Euro für Kinderpalliativteam

23.05.2017

Höchberg/Unterfranken. „Das ist eine wunderbare Idee gewesen“, freute sich Elke Schellenberger, die Leiterin des Malteser Kinderpalliativteams Unterfranken, (links im Bild) über die Initiative des Sachausschusses Ehe und Familie der Pfarreiengemeinschaft Höchberg: Der Erlös des diesjährigen Palmkränzchenverkaufes in der Pfarrkirche St. Norbert ergab 426,60 Euro. Fleißige Helferinnen vom Sachausschuss und der KAB St. Norbert hatten im Vorfeld wieder zahlreiche Kränzchen und Palmbuschen gebunden, die am Palmsonntag dankbare Abnehmer fanden. „Wir haben jedes Jahr ein soziales Projekt, das wir mit dem Verkauf unterstützen, und dieses Mal haben wir uns für das Kinderpalliativteam entschieden“, erzählte Michaela Becker vom Sachausschuss (rechts im Bild) bei der symbolischen Scheckübergabe: „Wichtig ist uns dabei vor allem, dass das Geld in der Region bleibt.“ Dies konnte Elke Schellenberger bestätigen und erläuterte noch einmal die Hinter-gründe und die dringende Notwendigkeit dieses Angebots für Unterfranken. Die Malteser haben sich zum Ziel gesetzt, spätestens im Herbst 2017 mit den ersten Teams aus Ärzten und Pflegekräften unterwegs zu den sterbenskranken Kindern zu sein. „Bis dahin ist es ein noch langer Weg, der in der jetzigen Aufbauphase, aber auch darüber hinaus finanzieller Unterstützung bedarf“, betonte Elke Schellenberger, denn insbesondere die notwendige psychosoziale und seelsorgerische Betreuung der betroffenen Familien bezahlen die Krankenkassen nicht. Daher seien die Malteser sehr dankbar für die großartige Spende, aber weiterhin dringend auf Spenden angewiesen: Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V. Diözese Würzburg IBAN: DE27 3706 0120 1201 2220 16 BIC: GENODED1PA7 Stichwort: Kinderpalliativteam Hintergrund: Jedes Jahr sterben etwa 50 Kinder und Jugendliche in Unterfranken an einer unheilbaren Krankheit. Wenn sich bei diesen jungen Menschen das Lebensende abzeichnet, wird es für viele Familien immer wichtiger, die verbleibende Zeit gemeinsam zu Hause verbringen zu können und nicht ständig im Krankenhaus sein zu müssen. Sie möchten nicht mehr getrennt sein - von einander, von Freunden, vom gewohnten Umfeld, der liebgewonnenen Umgebung. Aber das gelingt nur mit adäquater Unterstützung, insbesondere auch medizinischer und pflegerischer Hilfe. Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) ist seit 2007 gesetzlich verankert. Im Februar 2016 haben die Malteser in der Diözese Würzburg die Trägerschaft für das Kinderpalliativteam Unterfranken übernommen und schließen damit in Bayern eine letzte Versorgungslücke. Im Herbst 2017 sollen die ersten Teams in Unterfranken zu den Kindern unterwegs sein. Weitere Informationen: www.malteser-unterfranken.de/kinderpalliativteam

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE22 3706 0120 1201 2223 00  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7