Navigation
Malteser Würzburg

Pressegespräch: 25 Jahre Malteser Hospizarbeit in der Diözese Würzburg

06.10.2016
Ehrenamtliche Begleitung von sterbenden und trauernden Erwachsenen und Kindern ist den Maltesern in der Diözese Würzburg seit 25 Jahren ein Herzensanliegen

Genau zwischen dem Welthospiztag am 8. Oktober und dem Deutschen Hospiztag am 14. Oktober feiern die Malteser in der Diözese Würzburg „25 Jahre Malteser Hospizarbeit“. Eingeladen zum Festgottesdienst am Sonntag, 9. Oktober 2016, um 10 Uhr in der St. Michaelskirche in Würzburg mit anschließendem Festakt im Burkardushaus wurden Gründer, Wegbegleiter, aktive Helferinnen und Helfer sowie zahlreiche Ehrengäste. Zur Berichterstattung laden wir schon jetzt herzlich ein – eine gesonderte Einladung erfolgt jedoch noch. 1991 waren die Malteser und ihre Idee, mit ehrenamtlichen Hospizhelfern Sterbende zu begleiten auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes Pioniere. Zwar sind Sterben, Tod und Trauer immer noch Tabuthemen in unserer Gesellschaft, aber die Malteser Hospizarbeit ist eine Erfolgsgeschichte: Aus anfänglich 15 Ehrenamtlichen in Würzburg wurden fast 800 ausgebildete Hospizhelfer, die in ganz Unterfranken sterbende und trauernde Erwachsene und Kinder begleiten. Über die Entwicklung, den Wert und die Zukunft unserer ehrenamtlichen Hospizarbeit möchten wir Sie gerne informieren und laden ein zum Pressegespräch Freitag, 7. Oktober, 11:30 Uhr Malteser Diözesangeschäftsstelle Würzburg, Besprechungsraum Mainaustr. 45, 97082 Würzburg Gesprächspartner: • Martina Mirus, Gründerin und ehrenamtliche Verantwortliche der Malteser Hospizarbeit in der Diözese Würzburg • Rosi Leiter, ehrenamtliche Hospizhelferin in Schweinfurt/Grafenrheinfeld, seit 2002 aktiv • Stefan Dobhan, Malteser Diözesangeschäftsführer • Georg Bischof, Malteser Diözesanhospizreferent

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE22 3706 0120 1201 2223 00  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7