Navigation
Malteser Würzburg

Malteser Trägerschaft für Kinderpalliativteam Unterfranken - Beginn 2017

02.02.2016
Familien mit Kindern, die unheilbar erkrankt sind, können jetzt aufatmen

Kinder und Jugendliche, deren Lebenszeit durch unheilbare Krankheiten begrenzt ist, werden im kommenden Jahr eine deutliche Verbesserung bei der palliativen häuslichen Versorgung spüren. Denn die Malteser haben die Trägerschaft für die so genannte spezialisierte ambulante Palliativversorgung für Kinder und Jugendliche (SAPV KJ) für ganz Unterfranken übernommen. Damit ist Unterfranken einer der letzten Regierungsbezirke in Bayern, in dem diese Versorgungslücke geschlossen wird.

Jedes Jahr sterben etwa 50 Kinder und Jugendliche in Unterfranken an einer unheilbaren Krankheit. Wenn sich bei diesen jungen Menschen das Lebensende abzeichnet, wird es für viele Familien immer wichtiger, die verbleibende Zeit gemeinsam zu Hause verbringen zu können und nicht ständig im Krankenhaus sein zu müssen. Sie möchten nicht mehr getrennt sein - von einander, von Freunden, vom gewohnten Umfeld, der liebgewonnenen Umgebung. Aber das gelingt nur mit adäquater Unterstützung, insbesondere auch medizinischer und pflegerischer Hilfe.

Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) ist seit 2007 gesetzlich verankert. Die Regelung ermöglicht ambulanten Palliativ-Care-Teams junge und jugendliche Patienten mit lebensbegrenzenden Erkrankungen zu Hause zu versorgen. 

Lesen Sie hier, wie das Malteser Kinderpalliativteam nun helfen wird und hier, wie SIE den Maltesern helfen können, denn für die erste Zeit ist eine Finanzierung von 400.000 Euro nötig.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE22 3706 0120 1201 2223 00  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7