Navigation
Malteser Würzburg

Beeindruckend: Malteser Würzburg leisteten 2013 über 30000 ehrenamtliche Stunden

02.06.2014
Malteser Stadtbeauftragter Klaus-Dieter Bopp (rechts) dankte im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung Achim Nossen für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement als Leiter des Bereiches Psychosoziale Notfallversorgung.

"Die Malteser Würzburg sind schon eine tolle Truppe!“ Der Stadtbeauftragte der Würzburger Malteser, Klaus-Dieter Bopp, war sichtlich stolz auf die Leistung seiner Mannschaft im vergangenen Jahr. Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Stadtverbandes legte er den Teilnehmern eine beeindruckende Bilanz des Helfens vor: Insgesamt weit über 30.000 ehrenamtliche Einsatzstunden haben die rund 500 aktiven Helferinnen und Helfer im Stadtverband im vergangenen Jahr geleistet. „Dazu zählt die Besuchsdienstmitarbeiterin, die einmal in der Woche zu einem einsamen alten Menschen nach Hause geht, genauso wie der Helfer in der Betreuungseinheit, der über mehrere Tage im Hochwassereinsatz in Deggendorf war, oder die Sanitäter, die am Wochenende regelmäßig Sportveranstaltungen oder Feste absichern“, beschrieb Bopp die vielfältigen Aktivitäten. Nicht in die Bilanz eingeflossen sind dabei die zahlreichen Stunden der Vor- und Nachbereitung von Einsätzen, der Planung und Verwaltungsaufgaben, die ebenfalls ehrenamtlich geleistet werden . „Da kommen noch einmal weitere 10.000 Stunden zusammen“, weiß der Stadtbeauftragte das Engagement seiner Mitglieder zu schätzen. Besonders gefreut habe ihn, dass die Malteser viele neue Helferinnen und Helfer für ihre Dienste gewinnen konnten, unter anderem zum Beispiel für die Hospizarbeit, wo im Dezember ein Ausbildungskurs beendet worden ist. Einige der „Neulinge“ konnte Bopp während der Versammlung herzlich in den Reihen der Malteser willkommen heißen und ihnen einen Malteserschirm schenken: „Wir lassen Sie bei ihrem Engagement nicht im Regen stehen“, fügte der Stadtbeauftragte schmunzelnd hinzu. Die positive Mitgliederentwicklung trage auch dazu bei, dass Würzburg deutschlandweit die fünftgrößte Maltesergliederung ist. Gleich zu Beginn hatte Klaus-Dieter Bopp das persönliche Engagement von Achim Nossen gewürdigt, der vor 13 Jahren die Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) bei den Würzburger Maltesern aufgebaut hat und seitdem auch dafür verantwortlich zeichnete. Aus gesundheitlichen Gründen gibt er das Ehrenamt jetzt ab. „Sie haben diesen extrem wichtigen Dienst bei uns nicht nur angestoßen sondern auch deutlich vorangetrieben“ würdigte der Stadtbeauftragte die Leistung von Achim Nossen und betonte wie wichtig es sei, „wenn es nach einem belastenden Einsatz Kollegen gibt, die professionell helfen können“. Als kleines sichtbares Dankeschön überreichte er Achim Nossen einen Dokumentationsbildband über die Geschichte der Malteser in Deutschland. 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE22 3706 0120 1201 2223 00  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7