Navigation
Malteser Würzburg

Informationsabend für neue Hospizhelfer am 23. Oktober

neuer Vorbereitungskurs beginnt 2014

16.10.2013

Umfragen besagen, dass niemand gern allein sterben möchte, und schon gar nicht in einem Krankenhaus oder Altenheim, umgeben von medizinischen Geräten. Aber eine menschliche Begleitung und Sorge in den letzten Wochen und Monaten lässt den Wunsch nach aktiver Sterbehilfe schnell in den Hintergrund treten – auch das bestätigen die Umfragen. Die Malteser in Unterfranken setzen mit ihrem Hospizdienst schon seit 1991 ein Zeichen für eine ganzheitliche menschenwürdige Sterbe- und Trauerbegleitung und möchten den Kreislauf von Angst, Isolation und Hilflosigkeit bei Schwerstkranken und Sterbenden durchbrechen.

Die Nachfrage nach der ambulanten Hospizarbeit der Malteser ist groß – vor allem im Bereich Würzburg, wo es sehr viele Anfragen gibt. Deshalb soll 2014 in Würzburg eine weitere Gruppe aufgebaut werden.

Hierfür bieten die Malteser einen ersten Informationsabend über die Hospizarbeit, über ihre Ursprünge, ihre Ziele und ihren Grenzen an. Er findet statt am 23. Oktober 2013, 19 Uhr bei den Maltesern Würzburg, Mainaustr. 45a, 97082 Würzburg.

Mehr Informationen und Anmeldung bei Malteser Hilfsdienst e.V., Christine Freitag, Hospizkoordinatorin, Tel: (0931) 4505-227, Mainaustr. 45, 97082 Würzburg, christine.Freitag(at)malteser(dot)org http://www.malteser-hospizarbeit-unterfranken.de 

Hintergrund:

Seit 1991 bilden die Malteser in der Diözese Würzburg interessierte Menschen aus, im Laufe der Jahre mehr als 600 Helferinnen und Helfer. Derzeit sind es über 250 Helferinnen und Helfer, die sich in mehr als 25 Gruppen unterfrankenweit aktiv engagieren. Unter ihrem Leitsatz „Zusammen leben bis zuletzt“ widmen sie sich ehrenamtlich der kostenlosen Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden in ihrer letzten Lebensphase sowie von Angehörigen durch die Zeit der Trauer. Malteser Hospizhelferinnen und -helfer besuchen, hören zu, respektieren den anderen, bemühen sich, Leid mitzutragen und einfach da zu sein. Sie helfen aber auch im Alltag und binden ihre Arbeit in das soziale Umfeld der Kranken ein. Hierzu bieten die Malteser von Anfang an qualifizierte Vorbereitung, kontinuierliche Fortbildung und fachmännische Praxisbegleitung an und vernetzen sich mit Gemeinden, Sozialstationen, Altenpflegeeinrichtungen und Krankenhäusern.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE22 3706 0120 1201 2223 00  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7