Navigation
Malteser Würzburg

Über 50 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Malteser Schnelleinsatzgruppen dabei

07.12.2010

Brand in Seniorenstift:

Würzburg/Heidingsfeld. Bei dem Brand in einem Heidingsfelder Seniorenstift in der vergangenen Nacht waren auch über 50 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Malteser bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz. Die Schnelleinsatzgruppen (SEG) von Maltesern, BRK und JUH waren fast zeitgleich mit Feuerwehr und Rettungsdienst gegen 23:30 Uhr alarmiert worden. Die letzten Kräfte zogen gegen 4 Uhr morgens von der Unglücksstelle ab.

Die Malteser stellten vier zusätzliche Rettungs- und Krankenwagen wagen samt Besatzung, sorgten für zusätzliches Licht mit ihrem Beleuchtungswagen, kümmerten sich um die 19 nicht verletzten aber zum Teil bettlägerigen Bewohner der betroffenen Etage, die in einen Saal des Seniorenstiftes gebracht und dort betreut werden mussten. Außerdem stellten sie die Unterstützungsgruppe für die Einsatzleitung samt Einsatzleitwagen. Der organisatorische Einsatzleiter und der Leitende Notarzt sowie zwei zusätzliche Notärzte kamen ebenfalls von den Maltesern.

„Das Zusammenspiel mit den übrigen Rettungskräften und auch der SEGen untereinander hat hervorragend geklappt“ freut sich Einsatzleiter Ernst Freier von den Maltesern und ergänzt: „es ist bewundernswert mit welchem Engagement die Ehrenamtlichen solche Einsätze abarbeiten, besonders wenn man bedenkt, dass alle am nächsten Tag wieder ihren ‚normalen’ Berufen oder familiären Aufgaben nachgehen müssen.“

Stichwort: Schnelle Einsatzgruppe

SEG ist eine Schnelle Einsatzgruppe für Schadensereignisse, die vom Rettungsdienst personell nicht allein bewältigt werden können, aber noch unter der Schwelle zum Katastrophenalarm liegen. Dies sind zum Beispiel schwere Verkehrsunfälle auf Autobahnen, Massenkarambolagen, Brände und damit evtl. verbundene Evakuierungen etc. Die Malteser beteiligen sich mit ihren SEG Betreuung, Sanität, Beleuchtung und Funk an dem gemeinsamen SEG-Konzept der drei Hilfsorganisationen (BRK, JUH und Malteser) in Würzburg, das seit 2000 in Kraft ist. Das Konzept sieht eine wechselnde Einsatzbereitschaft der ehrenamtlichen Helfer von 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr vor. 

  • Die Malteser SEG Sanität („SEG-San“) wird für die sanitäts- und rettungsdienstliche Versorgung von Verletzten und Unglücksopfern alarmiert. Sie besteht aus Rettungsassistenten und – sanitätern.
  • Die Malteser SEG-Betreuung ist für die menschlich-psychologische Betreuung von Leichtverletzten und Helfern zuständig, aber auch für die eventuell nötige Versorgung von Verletzten und Helfern mit Essen und Getränken.
  • Die Malteser SEG Beleuchtung wird benötigt zur Ausleuchtung von Schadensstellen, aber auch zur Unterstützung von nächtlichen Vermisstensuchen und Wasserrettungseinsätzen
  • Die Malteser SEG Funk (Führungsunterstützung) stellt im Einsatzfall nicht nur Funker und Fernmeldetechniker zur Verfügung, die den Einsatzleiter Rettungsdienst bei seinen Aufgaben unterstützen, sondern rücken im Bedarfsfall auch mit ihrem Einsatzleitwagen (ELW) aus, der vor Ort einer Rettungsleitstelle gleichkommt.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE22 3706 0120 1201 2223 00  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7