Navigation
Malteser Würzburg

Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Vortrag im Malteser Seniorentreff:

17.04.2008

Was geschieht, wenn ich durch Krankheit oder Unfall meine eigenen Angelegenheiten selbst nicht mehr regeln kann? Wie kann ich sicherstellen, dass mein eigener Wille beachtet wird? Sind Vollmachten immer eine gute Lösung? Oder ist doch eine gesetzliche Betreuung zu bevorzugen? Viele ältere Menschen machen sich Gedanken über diese und andere drängende Fragen, was passiert, wenn die körperlichen und vielleicht auch geistigen Kräfte nachlassen. Auch engste Angehörige haben ohne schriftliche Vollmacht kein Recht, die finanziellen, medizinischen, persönlichen und sonstigen Angelegenheiten zu regeln. Sie dürfen keine Willenserklärungen für eine andere Person abgeben und keine Verträge und Einverständniserklärungen stellvertretend unterschreiben.

Daher findet am Montag, 21. April 2008, 14:30 Uhr im Malteser aktiv Seniorentreff, Klosterstr. 44, Heidingsfeld, ein Vortrag zum Thema „Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung“ statt. Die Sozialpädagogin Iris Schneider von der Betreuungsstelle der Stadt Würzburg wird ausführlich auf alle diesen Themenbereich betreffenden Fragen eingehen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE22 3706 0120 1201 2223 00  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7