Navigation
Malteser Würzburg

Führungsduo verabschiedet

Stadtversammlung beim Malteser Hilfsdienst:

27.05.2009
Alte und neue Malteser-Führung (von links): Diözesangeschäftsführer Frank Weber, Dr. Christian Markus, Maria Lahner, Klaus-Dieter Bopp, Diözesanoberin Martina Mirus (Photo: Christina Gold)

Bei ihrer alljährlichen Stadtversammlung haben die ehrenamtlichen Malteser in der Stadt Würzburg ihre bisherige Stadtführung feierlich verabschiedet. Die langjährige Stadtbeauftragte Maria Lahner hatte aus gesundheitlichen Gründen auf eine weitere Amtszeit verzichtet. Auch ihr Stellvertreter Dr. Christian Markus legte seinen Posten nieder. Neuer Stadtbeauftragter ist der ehemalige Geschäftsführer und jetzige Controller für die Region Bayern/Thüringen Klaus-Dieter Bopp.

In ihrer Laudatio auf Maria Lahner würdigte die Diözesanoberin Martina Mirus vor allem deren Fähigkeit, gut zuhören zu können, und das uneingeschränkte Engagement und große Harmoniebedürfnis der ehemaligen Stadtbeauftragten und verlieh ihr die Malteser Verdienstmedaille in Gold: „Nicht wir zeichnen Dich aus“, sagte Mirus, „Du zeichnest Dich selber aus durch Zuverlässigkeit, Treue und Engagement!“ Auf zwei Dinge in ihrer über zehnjährigen Amtszeit sei sie besonders stolz, erzählte Lahner in ihrer spontanen Dankesrede. Zum einen sei es ihr gelungen, die Schwesternhelferinnen aus ihrem „Graue-Maus-Status“ herauszuführen und zu einem von allen anerkannten Teil des gesamten Stadtverbandes zu machen. Zum anderen habe sie erreicht, dass in den Zeiten der Umstrukturierung des Malteser Hilfsdienst der Stadtverband nicht auseinander gefallen sei und insbesondere das Verhältnis zwischen Haupt- und Ehrenamt nicht gelitten habe. Außerdem werde sie sich ja gar nicht ganz von den Maltesern verabschieden, sagte die 68-Jährige schmunzelnd, sondern weiterhin den Besuchdienst „Aktion 12 x 8“ leiten.

Ganz aus dem Malteserleben zurückziehen will sich auch Dr. Christian Markus nicht, der im vergangenen Jahr weitgehend die Arbeit der Stadtleitung übernommen hatte. In der Zeit war er auch kompetenter und zuverlässiger Ansprechpartner für den Diözesangeschäftsführer und damals kommissarischen Bezirks- und Stadtgeschäftsführer Frank Weber, der auch die Laudatio hielt. Dr. Markus und Maria Lahner seien ein starkes Team gewesen, das sich wunderbar mit den jeweiligen Stärken ergänzt habe, betonte er. Dr. Markus will weiterhin als Notarzt und für medizinische Fortbildungen zur Verfügung stehen und sich als Helfer im Fernmeldezug engagieren.

Bei dem an die Verabschiedung anschließenden Jahresrückblick 2008 konnten der neue Stadtbeauftragte Klaus-Dieter Bopp und die Teileinheitsführer mit erfolgreichen Zahlen aufwarten: fast 400 Helferinnen und Helfer haben im vergangenen Jahr bei rund 650 Einsätzen über 42.000 ehrenamtliche Stunden geleistet, sei es bei der Erste-Hilfe-Ausbildung, im Sanitätsdienst, bei der technischen Führungsunterstützung, im Schulsanitätsdienst oder bei der Hospizarbeit.

„Herzlichen Dank an alle, die sich so toll engagieren!“, fasste Bopp die zahlreichen Aktivitäten zusammen und freute sich auf die weitere Zusammenarbeit in den kommenden Jahren.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE22 3706 0120 1201 2223 00  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7