Navigation
Malteser Würzburg

14 ehrenamtliche Helfer bestehen Prüfung zum Einsatzsanitäter

Sieben Wochen hoch motiviert gelernt:

12.08.2009
Gelöste Stimmung nach bestandener Prüfung: Malteser Stadtbeauftragter Klaus-Dieter Bopp (2.v.r.), Kursleiter Dr. Stefan Schlereth (1.v.r.) und Jörg Holländer (hinten, 1.v.l.) zusammen mit den frischgebackenen Einsatzsanitätern (Photo: Christina Gold)

„Es ist eine großartige Leistung, dass Sie sich in Ihrer Freizeit ein derartiges Lernpensum absolvieren und sich am Ende sogar noch einer Prüfung unterziehen“, lobte Malteser Stadtbeauftragter Klaus-Dieter Bopp die 14 Absolventen des Einsatzsanitäterlehrgangs nach bestandener Prüfung. Über sieben Wochen lang hatten sich die Ehrenamtlichen zweimal in der Woche abends und dann noch am Wochenende mit theoretischen Themen wie Anatomie, Traumatologie, Kardiologie oder Innere Medizin auseinandergesetzt. Sie lernten aber auch den ordnungsgemäßen Umgang mit Rettungsdienstequipment, die standardisierten Handlungsabläufe bei Notfällen oder wie man beim Intubieren eines Patienten richtig assistiert. „Alle waren hoch motiviert und sehr interessiert“ berichtet der Rettungsassistent und Dozent im Rettungsdienst Jörg Holländer, der mit Elisabeth Jira und Dr. Stefan Schlereth, Anästhesist an der Uni-Klinik, den Lehrgang maßgeblich organisiert und durchgeführt hatte. „Abends um halb zehn hat dann schon manchmal der ein oder andere Kopf gequalmt“ erinnert er sich schmunzelnd. Bei den einzelnen Unterrichtseinheiten wurden sie u.a. unterstützt von den Rettungsassistenten Johannes Albert, Dennis Kolbe und Peter Gorth.

Am Ende stand eine „knackige Prüfung“ so Holländer, in deren theoretischen Teil vierzig Fragen zu beantworten waren, die die Rettungsdienstschule Regensburg abgesegnet hatte. In der zweiteiligen praktischen Prüfung gerieten die Helferinnen und Helfer dann richtig ins Schwitzen. Zum einen mussten sie beweisen, dass sie die Reanimation durch Herz-Lungen-Wiederbelebung und Frühdefibrillation beherrschen. Zum anderen galt es, bei einem traumatologischen Fallbeispiel mit realistisch geschminkten Verletztendarstellern die geeigneten Maßnahmen zur Rettung der „Verunfallten“ zu ergreifen.

„Durch Ihren Enthusiasmus und Ihre neugewonnene Fachkenntnis wird die Malteser-Hilfe für unsere Mitmenschen noch besser und noch professioneller!“ freute sich Stadtbeauftragter Klaus-Dieter Bopp über die frischgebackenen Einsatzsanitäter und entließ folgende 14 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus Betreuungszug, Fernmeldezug, Sanitätszug und Schulsanitätergruppe des Stadtverbandes Würzburg ins rettungsdienstliche Praktikum: Michael Anderl, Daniel Bückner, Manuel Brand, Oliver Endrich, Andreas Fohl, Peter Janotta, Martina Lannig, Matthias Probst, Larissa Pietsch, Emran Ramic, Maximilian Röhl, Michael Schmitt, Steffen Unkhoff, Michael Weber

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE22 3706 0120 1201 2223 00  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7