Navigation
Malteser Würzburg

Malteser Würzburg zum zweiten Mal in der Gesamteinsatzleitung dabei – 25 Fahrer für Behindertenfahrdienst aus Unterfranken

Ökumenischer Kirchentag München:

10.05.2010
„Die Einsatzleitung muss da sein, bevor die Einsatzkräfte eintreffen“, erklärte Joachim Gold (4. von rechts), weshalb ein Teil der Malteser Fernmelder bereits am Montag morgen nach München abreiste. Sie werden als Teil der Gesamteinsatzleitung der Malteser beim Ökumenischen Kirchentag erste Vorbereitungen treffen, bevor die anderen ehrenamtlichen Helfer am Mittwoch anreisen (Photo: Christina Gold)

Würzburg. Mit insgesamt rund 700 ehrenamtlichen Helfern, Sanitätern und Ärzten werden die Malteser und die Johanniter beim Ökumenischen Kirchentag 2010 (ÖKT) vom 12. bis 16. Mai in München für die sanitäts- und rettungsdienstliche Versorgung der erwarteten 400.000 Besucher bereit stehen.

14 Fernmeldern der Malteser Würzburg und Abersfeld (Landkreis Schweinfurt) werden wieder in der Gesamteinsatzleitung sowie am Einsatzabschnitt Theresienwiese für die Kommunikation der Sanitäter untereinander verantwortlich sein. „Das bedeutet, dass wir die sanitätsdienstliche Betreuung der Kirchentagsbesucher organisieren und koordinieren“, erklärte Einheitsführer Joachim Gold bei der heutigen Abfahrt ihre Aufgabe. In der Regel sind es aber vor allem kleinere Blessuren, die die Helfer in Atem halten werden. „Diese Hilfeleistungen können oft ambulant in einer unserer Unfallhilfsstellen, an unseren Sanitätsstationen oder von den zahlreichen mobilen Einsatzkräften behandelt werden“. Sollte es zu ernsthafteren Verletzungen kommen, stehen ausreichend Rettungswagen und Notärzte bereit, um eine rasche Versorgung und eine schnelle Weiterbehandlung in einem Krankenhaus zu ermöglichen. Auf die unterschiedlichen Anforderungen sind die Würzburger Malteser bestens vorbereitet: Von ihrem großen Einsatzleitwagen aus können sie per Telefon, per Funk oder via E-Mail schnell und effektiv Sanitäter zu den zahlreichen Veranstaltungen dirigieren. Dabei kann Joachim Gold auf viele Helfer zurückgreifen und auf die umfangreiche Einsatzerfahrung seines Teams. Schließlich sind die Fernmelder Würzburg seit 1992 mit gleicher Aufgabenstellung schon sieben Mal bei einem Katholikentag und auch beim ersten ÖKT dabei gewesen.

Darüber hinaus können sich Menschen mit Behinderung über die Unterstützung durch die Malteser freuen. Für eine richtige Beförderung von Menschen mit Behinderung im Rahmen des Ökumenischen Kirchentages sorgt der Malteser Fahrdienst: 50 Fahrzeuge, jeweils besetzt mit einem Fahrer und einem Beifahrer stehen dafür bereit. Allein 24 Fahrer kommen dafür aus Unterfranken, um den weniger mobilen Menschen eine reibungslose Teilnahme an den zahlreichen Veranstaltungen zu ermöglichen. Die größte Gruppe stellen dabei die Malteser aus Mellrichstadt, die mit neun Fahrern in München dabei sein werden.

„Zum größten Teil nehmen sich die Helfer für diesen Einsatz Urlaub“, freute sich Diözesangeschäftsführer Frank Weber über das große ehrenamtliche Engagement der Helfer aus ganz Unterfranken. Deshalb nahm er sich auch zusammen mit Bezirksgeschäftsführer Martin Webers und dem Katastrophenschutzreferenten der Malteser in der Diözese Würzburg, Frank Drescher, extra Zeit, um die Helfer in den Einsatz zu verabschieden.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE22 3706 0120 1201 2223 00  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7